Canvas Stories

Kraaijeveld

Diederick Kraaijeveld »Vanitas / Skull 1« · 2008 gefundenes Holz im ursprünglichen Anstrich und Nägel 69 cm x 130 cm x 4,5 cm

Diederick Kraaijeveld »Vanitas / Skull 1« · 2008 gefundenes Holz im ursprünglichen Anstrich und Nägel 69 cm x 130 cm x 4,5 cm

Vanitas / Skull I

Ich arbeite ausschließlich mit Holz, das ich in Abfallcontainern, in verlassenen Gebäuden und an abgelegenen Küsten überall auf der Welt finde.

Ich verwende das Holz in seinem ursprünglichen Anstrich. Für meine modernen Ikonen benutze ich keine Farben. Angefangen habe ich mit amerikanischen Musclecars aus den Siebzigern, jetzt gehe ich aber mehr und mehr in Richtung Haushaltsartikel und Porträts.

Die Idee für dieses Vanitas (oder »Skull I«) hatte ich in den Tagen als Damien Hirsts Multimillionen-Dollar-Schädel in Amsterdam gezeigt wurde. Mir gefiel die Spannung zwischen Hirsts Diamanten und meinem »wertlosen« Holz um einen anderen Schädel zu schaffen.

Es ist mein Ziel begehrenswerte Objekte aus Materialien zu machen, die die Menschen gedankenlos wegwerfen. Es hat sich erwiesen, daß sich das manchmal Jahrhunderte alte Holz, das ich verwende äußerst gut für einen Schädel eignet. Dieses ist von Insekten befallen, hat Feuchtigkeitsflecken und ist heruntergekommen, wie ein Schädel der seit Jahrhunderten in der Erde lag.

Normalerweise mache ich Bilder von meinen Objekten, auch im Fall des originalen Schädels. Ich habe ihn schon lange in meinem Besitz; erworben von einem Amateurarchäologen in der höllandischen Stadt Leiden. Er hatte ihn an einem Ort ausgegraben, wo Jahrhunderte vorher ein Nonnenkloster stand. Es wird angenommen, daß der Schädel einer Nonne aus dem 17. Jahrhundert gehörte.

Diederick Kraaijeveld, Amsterdam (Niederlande)

Homepage von Diederick Kraaijeveld

Diederick Kraaijeveld »Selbstportät« · Holz

Diederick Kraaijeveld »Selbstportät« · Holz

Leave a Comment

*