Canvas Stories

Ray Caesar

Ebb Tide • 2007 • digital, Tintenstrahldruck auf Papier · 76, x 86,4 cm von Ray Caesar

Ebb Tide • 2007 • digital, Tintenstrahldruck auf Papier · 76, x 86,4 cm von Ray Caesar

»Ebb Tide«

Ich gebe den Bewohnern meiner Welt die Kraft und den Schutz der Geschöpfe des Nachtschattens: die Fledermaus, die Katze, die Spinne und die tentakelbewährten Kreaturen, die in den dunkelsten Tiefen des großen Ozeans des Unterbewussten hausen.

Dieser Ozean ist für mich das Jenseits, und das unendliche Unterbewusste und die Traumwelt sind die Gezeiten dieses Ozeans, an dem wir jede Nacht stehen, bis wir den traurigsten Abschied feiern und nicht mehr erwachen. Das Meer ist der Bewusstseinsstrom dieser kleinen Welt, von dem alles Leben entsprang.

In der Ebbe sehen wir etwas, das aus dieser Welt für kurze Zeit am Strand liegen geblieben ist, eine Besucherin aus der Welt des Unterbewussten, die es für einen Moment genießt, in der Sonne zu liegen. Die Dinge, die sie in der Unterwelt des Unbekannten fängt, sind wie die Dinge, die ich im Halbschlaf oder in Wachträumen sehe und mit in diese Welt zerre. Es sind genau diese Visionen aus der Tiefe, die ich da unten im Schein der Lampe meiner Erinnerungen finde, die ich in meine Bilder packe.

Jede Nacht bringe ich ein paar Dinge mit aus der Ebbe meines Geistes: alte Medaillons, Blechbüchsen voll Schätzen, ein kleines Stück Vergangenheit, das niemand je zuvor gesehen hat (das ist es, was die Uhr für mich repräsentiert). Ich bringe diese Dinge zu einem großen Haus am Meer und stecke sie in seine dunklen Räume für die Seelen, die dort warten.

Jeder von uns hat ein Haus voller Räume in seinem Geist; ein Platz für die Erinnerungen, die da und doch vergessen sind. Und alles was ich mache, ist, die Gäste meines Hauses – seien es Erinnerungen dieses oder eines vergangenen Lebens – ein wenig glücklicher zu machen und ihnen die Angst vor der Dunkelheit zu nehmen.

Ich eile durch dieses Haus am Meer, mache das Licht an, öffne die Vorhänge und lade alle zu der großen Party ein, die unten stattfindet. Und Schritt für Schritt laufen Dämonen und Engel dann Hand in Hand am Ufer dieses großen Meeres, und wenn jede Seele in die dunklen Tiefen taucht, wird sie bald merken, dass dies der hellste Platz ist, den sie je gesehen hat.

Die Ebbe ist wie viele meiner Bewohner, ein Bote, ein Wächter, ein Liebhaber, eine Seele, ein Beschützer, eine Erinnerung, eine gute Person, ein Kind – sie ist ich. Es ist ihr Lebensinhalt, in die Tiefen zu reisen und zu den Gezeiten mit ihrem Fang an den sonnigen Strand zurückzukehren. Wie alle guten Boten ist sie ein Fischer der Tiefe. Manchmal, wenn die Flut zurückweicht, bleibt sie ein wenig in der Sonne um sich auszuruhen, denn sie weiß, wie ein guter Freund wird die Flut zurückkehren und sie wird wieder nach ihren Schätzen jagen, um sie zurück in diese Welt zu bringen. Und jeder Schatz, den sie findet, ist ein Hinweis auf das größte Geheimnis von allen.

Ray Caesar

Links:

Interview & Portrait Ray Caesar

www.raycaesar.com

Leave a Comment

*

1 Comment