• DAVE

    DAVE ist ein Aktionskünstler aus Dublin. Er macht mit seinen Bildern im öffentlichen urbanen Raum auf die Bedrohung der irischen Tierwelt aufmerksam. Sabine Peiseler führte ein Interview

    Read More
  • All
  • Thema
  • Canvas
  • Interview
  • Tellerrand
  • Portrait
  • Galerie
  • Default
  • Title
  • Date
  • Random
load more / hold SHIFT key to load all load all

Banned in the UK – Sex Pistols exiled to Oslo 1977

Ein Konzert einer Band ist in den meisten Fällen ein Ereignis für den Moment. Die Bedeutung der Veranstaltung übersteigt in der Zeit danach selten das Erlebnis im Augenblick.

Manchmal schreiben Konzerte aber auch Geschichte und ein Mythos erwächst aus ihnen. Im Sommer 1977 waren die Sex Pistols auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. Sie waren die bösen Buben im Musikbusiness, die Rotzjungen der britischen Gesellschaft. Im Sommer 1977 ging die Band auf Skandinavien-Tournee und schrieb damit die Geschichte des Punk in diesen Ländern mit.

Am 20. Juli 1977 spielten sie in einem kleinen Klub in Oslo, dem Pingvin Club. Zirka 200 Menschen kamen. Eine Mischung aus verwirrten Künstlertypen und bärtigen Hippies trafen hier in Oslo erstmals auf den Punk in Gestalt der Sex Pistols.

Dies ist praktisch der Plot dieses Buchs. Es ist eine Art archäologische Untersuchung, eine Dokumentation des Abends im Sommer ’77 im Pingvin Club in Oslo. Die beiden Autoren Trygve Mathiesen und Harry Nordskog waren damals vor Ort und trugen für dieses Buch über 30 Jahre später allerhand Erlebnisberichte von Besuchern des Konzerts und Zeitungsberichte zusammen.

Es gibt auch eine Liste mit allen Besuchern und reichlich Bilder. Darunter auch ein paar mittelmäßig, nach Fotografien, gemalte Bilder des Konzerts. Die Band spielte damals nur zehn Songs. Für viele Besucher genügte das allerdings um den Punk entdeckt zu haben. Ein Buch für Pistols-Fans! 

Trygve Mathiesen / Harry Nordskog
Banned in the UK – Sex Pistols exiled to Oslo 1977
Melhus Communication as

Login